PARIS & ICH

Mit Paris muss ich anfangen, denn hier lebt Sarah, die mein Logo entworfen hat. Das Erste, was es von HITBRINGSEL überhaupt zu sehen gab.

Mit Paris ist das so eine Sache. Ich war schon oft dort. Früher. Als Teenager. Wir sind öfter mal vom Saarland aus spontan rüber gefahren, nach einer durchzechten Nacht. Einfach weil wir Lust hatten, morgens frische Buttercroissants mit Marmelade zu essen. Kurz vor dem Abi ging eine Klassenfahrt (Französisch-LK) in die Stadt der Liebe, morgens hin, abends zurück. Der Zug fuhr abends auch wieder Richtung Heimat, nur zwei Menschen fehlten. Ich war einer davon. Mein damaliger Freund & Klassenkamerad (Im Nachhinein ist durchaus die Frage berechtigt, ob "Freund" die richtige Bezeichnung war) kam nämlich auf die Idee, sich noch schnell die Mona Lisa im Louvre anzugucken und danach noch viel viel schneller den Eiffelturm


zu besteigen. War zeitlich schon knapp. Eine steckengebliebene U-Bahn wurde uns dann zum Verhängnis. Die Tutoren waren außer sich vor Wut, am Bahnhof Gare du Nord herrschte Ausnahmezustand, weil wir fehlten. Dramatische Szenen müssen sich abgespielt haben, aber das wurde mir später nur erzählt. Wer weiß, was davon gestimmt hat...

Alles kein riesiges Drama, nur dummerweise war das der letzte Zug nach Deutschland. Drei Tage Lotsen-Streik war angesagt. Unser Tutor und gleichzeitig Schuldirektor konnte die Bahn noch 20 Minuten aufhalten, doch dann rollten die Wagons in Richtung Heimat. Als wir auf dem Bahnsteig ankamen, 50 Minuten zu spät, war dieser tot. Diese Aktion hat uns jede Menge Ärger eingebracht, wir bekamen eine Verwarnung, zum Glück keinen Schulverweis. Waren, na klar, Schulgespräch. Heute noch. Diese Aktion wird mich mein Leben lang mit Paris verbinden. Wir haben übrigens dann in der Wohnung des Stief-Papas meines Ex-Freundes gewohnt, der Papa war Kameramann und grade ausgeflogen. Mein Ex-Freund kam uns mit dem Auto meiner Mum am nächsten Tag abholen. Es waren alle ziemlich sauer., aber ich fand's damals echt verwegen. Mein Mann und ich waren auch schon mal an Silvester da, mit bestem Hotelzimmer-Blick auf die Stadt und Sacre Coeur (s. Ausblick oben) und den hell erleuchteten Eiffelturm. Beste Sicht auf's Feuerwerk, das leider nicht kam. Um 00:30 Uhr immer noch nicht. Wir waren verwirrt, stellten Uhrenvergleiche an und haben erst später rausgefunden, dass Böller verboten sind. Man lernt nie aus! Was ich in Paris immer machen muss? Kakao bei Ladurée kaufen. Ach was, feinster Poudre de Kakao! Für heiße Schokolade, kaum gesüßt, ein Traum und zudem noch sehr hübsch verpackt.

Hier noch ein paar meiner Lieblingsbilder...

Copyright: Alle Städte-Bilder auf dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt! Das Kopieren oder die Reproduktion (inklusive des Ausdrucks auf Papier), inkl. des Weitervertriebs, der Veränderung und der Veröffentlichung, sind untersagt.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0