WIESBADEN - 6 FRAGEN AN... ANDREA J. NUSSBAUM VON GOODIES OF DESIRE

Aus Wiesbaden kommen die zuckersüßen Frottee-Freunde von GOODIES OF DESIRE. Da fragen wir doch mal genauer bei Gründerin Andrea nach, die auch Mama ist, nämlich von Rosa und Seámus

 

GOODIES OF DESIRE in fünf Worten?

Passion, Spaß, Qualitätsdesign, handmade, Freunde

 

Wie bist Du geworden, was Du bist?

Früher habe ich in einem großen Handwerksbetrieb gearbeitet. Hier war es üblich, viele Überstunden zu machen, auch an den Wochenenden. Mit zwei kleinen Kindern ließ sich das irgendwann einfach nicht mehr vereinbaren. Das Nähen wurde mir schon in die Wiege gelegt, sowohl meine Großmutter als auch meine Mutter haben schon genäht. 


Meine Großmutter fertigte Schuluniformen in Irland. Meine Mutter ist Irin, lebt in Texas, ist dort Storytellerin und verkauft selbst genähte Produkte auf Kunsthandwerker-Märkten & Irish Festivals nach irischer Tradition. So zum Beispiel handgefertigte Puppen, Lizzies und Golly Wogs. Genetisch bedingt saß ich also das erste Mal im Alter von 8 Jahren an der Nähmaschine. Irgendwann war klar, dass diese Gabe rauskommen musste. Mit 34 Jahren habe ich dann beschlossen, mich damit selbständig zu machen. Zu einem meiner beliebtesten Produkte, einem Monster, hat mich eine Zeichnung meines Sohnes inspiriert, er hat sie im Alter von 4 Jahren gezeichnet und dachte dabei wohl an das Krümelmonster aus der Sesamstraße.    

 

Was ist das Beste an deinem Job bei GOODIES OF DESIRE?

Meine Selbständigkeit, denn die lässt sich gut mit den Kindern vereinbaren. Mein Atelier hier in Wiesbaden ist Teil meiner Wohnung. Es ist toll, dass ich etwas beruflich mache, was ich liebe, was mich ausfüllt. Ich kann für meine Kinder da sein, das war und ist mir wichtig.

 

Wie ist der Name Deines Labels entstanden?

GOODIES OF DESIRE heißt übersetzt „kleine Güter des Verlangens“. Das Logo ist eine Mischung aus rot-weiß gestreiften Zuckerstangen und das Blau steht für das Meer. Beides erinnert an meine Kindheit in Irland. Ich habe jede Ferien dort verbracht und meiner Familie gehört immer noch ein Haus dort, wo wir alle gerne zusammenkommen.

 

Ich packe meinen Koffer und auf keinen Fall fehlen darf...

Ich packe immer mein Sketch-Book und einen Stift ein, um Entwürfe direkt zeichnen zu können, wenn sie mich im Kopf überfallen. Neuerdings quetsche ich auch immer das große Schmuse-Walkissen in meine Tasche, so habe ich immer ein kleines Stück Zuhause dabei.

 

Was sind die Hits deiner Stadt? Und warum?

Große Hits: richtig gute Freunde und meine Familie. Meine Schwester lebt auch hier und wir hatten immer den Wunsch unsere Kinder gemeinsam großzuziehen, was (nachdem wir beide lange aus Wiesbaden weg waren) geklappt hat. Hier gibt es eine perfekte Infrastruktur, ein tolles Kulturangebot, die Mischung aus Stadt und Grün, das Westend, in fünf Minuten im Grünen/Wald zu sein... Und im wilden Rabengrund, dem ehemals künstlich angelegten Reitgelände des Herzogs von Nassau, kann man toll spazieren gehen und neue Kraft sammeln....

 

Liebe Andrea, vielen Dank für das Interview, den leckeren Tee und den schönen Atelier-Nachmittag!

Unten findet ihr noch ein paar Impressionen von GOODIES OF DESIRE Alle Produkte des Labels findet Ihr hier.

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Andrea J. Nußbaum (Freitag, 19 Februar 2016 22:14)

    Liebe Nicola,
    ganz lieben Dank für den wunderbaren Besuch in meinem Atelier und das herrlich, ehrliche Interview - es war mir eine Freude.
    Liebe Grüße aus Wiesbaden, Andrea