BERLIN - 6 FRAGEN AN... SINA GWOSDZIK & JAKOB DANNENFELDT VON JÄLL & TOFTA

Wir lieben die außergewöhnlichen Produkte des Berliner Labels. Daher mussten wir gleich mal bei den Gründern Sina & Jakob nachfragen, wie es überhaupt zur Gründung von JÄLL & TOFTA kam. 

Die beiden sind übrigens nicht nur Geschäfts-, sondern auch Lebenspartner und Eltern von Jasper und Matteo...

 

JAELL & TOFTA in fünf Worten?

Design, Interior, Berlin, Familie, verspielt

 

Wie seid Ihr geworden, was Ihr jetzt seid?

Wir haben unsere Leidenschaft für schönes schlichtes Design zu unserem Beruf gemacht. So einfach, wie sich das anhört, war es


natürlich nicht, es steckt viel Fleiß und harte Arbeit darin. Letztendlich ist unsere Marke (unsere Produktreihe und das Interiordesign) aus einem eigenen Bedarf und Bedürfnis heraus entstanden. Die Produktreihe, die sich hauptsächlich um Kinder dreht, wurde geboren, als wir selbst Eltern wurden. Es ist schön zu sehen, dass auch vielen anderen unsere Produkte gefallen. Im Familienalltag entstehen ganz automatisch immer wieder neue Ideen für tolle, neue Gestaltung.

 

Was ist das Beste an Eurem Job?

Das Beste ist unsere Eigenständigkeit. Wir können unsere Ideen zum Leben erwecken, sind selbstbestimmt und unabhängig. Wir können zusammen arbeiten und sind flexibel in der Kinderbetreuung.

 

Wie ist der Name JÄLL & TOFTA entstanden?

Wir sind oft in Smaland, Südschweden und mit der Region um den Bolmensee auf gewisse Weise verbunden. Dort gibt es einen kleinen, schönen Ort mit dem Namen Jällundtofta, dessen Klang uns gut gefiel. Als wir einen Namen für unser Studio und unser Label suchten, wollten wir uns nach dem benennen was wir sind: ein Duo und so sind wir auf JÄLL & TOFTA gekommen. 

 

Wir packen unseren Koffer und auf keinen Fall fehlen darf...

Eine Kamera und etwas zum Notieren von Ideen und Inspirationen.

 

Was sind die Hits Eurer Stadt und warum?

Ausgehen kann man gut im Szene-Kiez Neuköln rund um die Weserstraße. Hier gibt es viele gute Restaurants, Bars und Kneipen. Am gemütlichsten trinken kann man im „Tier“ und im „Bürknereck“. Am besten essen kann man bei „Jacque“ oder im „Arirang“ in der Reichenbergerstraße in Kreuzköln. Ein echter Geheimtip für Musikliebhaber sind die Parties und Konzerte der Berliner Veranstaltungskombo „JAW family“ (mehr Infos zu den Veranstaltungen findet Ihr auf Facebook).

Der in den vergangenen Jahren auf einer der letzten Brachflächen Berlins entstandene Park am Gleisdreieck in Kreuzberg ist ein toller Ort. Hier gibt es einige schöne Spielplätze und viele Grünflächen. Ein angenehmer und entspannter Ort, um das Draußensein in der Stadt zu genießen.

 

Liebe Sina, lieber Jakob, herzlichen Dank für das Interview und Eure Heimat-Tipps!

Hier unten findet Ihr noch ein paar Impressionen der beiden.

Alle Produkte des Labels findet Ihr hier.

 

Credit Titelbild: www.thesocialitefamily.com 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0